No one is illegal!

no one is illegal - kein Mensch ist illegal - personne n'est clandestin -

لا أحد غير شرعي - никто не является незаконным - Kimse yasadışı.

KuK-Plenum fällt heute aus! // KuK-Plenary cancelled today!
— vom 23. Mai 2016

Heute Abend wird das Kneipen- und Kulturplenum (KuK) aus gegebenen Anlass ausfallen! Wir bitten alle, die Anfragen oder andere Anliegen haben, nächste Woche aufs KuK zu kommen. Dann wieder 18:30 Uhr.

The kuk-plenary (for bar and cultural events) is cancelled for today! if you should have requests or other topics, please join us at the plenary next week on monday at 18:30 pm.

05.04. Open Stage für Frauen*
— vom 5. April 2016

"Punk ist dann tot, wenn er ein beschissener Männerverein ist; auf der Bühne und vor der Bühne"

Openstage...damit es nicht so weit kommt ( oder nicht so bleibt? ), gibt's am 05.04.16 eine offene Bühne für FLT* im AZ Conni. Es soll ein Raum zum Ausprobieren, Kennenlernen und Vernetzen sein. Es geht nicht nur um Punk, sondern auch um andere Musik und um das, was daraus gemacht wird.
Ihr könnt ein Schlagzeug, E-Bass, E-Gitarre und ein E-Piano bespielen. Außerdem gibt es zum Singen, Lachen, Schreien oder einfach Krach machen auch Gesangsmikrofone. Gerne dürft ihr eigene Instrumente mitbringen. Die Veranstaltung wird von einer Frau* an der Tontechnik betreut.

Es wird voraussichtlich auch was zum Futtern geben, wäre aber auch cool wenn ihr ein bisschen Essen mitbringt.

Es ist geplant, jeden Monat eine Open Stage stattfinden zu lassen.

Wann: ab 20:00 Uhr | Dienstag 05.04.16 | Wo: Az Conni, Rudolf-Leonhard-Straße 39, Dresden

https://www.facebook.com/events/708218639280823/

Unterstützung für die Rote Hilfe Küfa gesucht!
— vom 23. März 2016

Die Rote Hilfe sucht dringend noch tatkräftige Unterstützer*innen, welche am Dienstag kochen könnten. Es gibt Dienstage, an denen noch niemand kocht: 12.04., 26.04., 10.05., 24.05.
Ihr solltet 18 Uhr mit Kochen beginnen, damit 20 Uhr die Essenvergabe beginnen kann.
Meldet euch bei uns, wenn ihr euch vorstellen könnt, einen der Tage zu kochen.
email: dresden@rote-hilfe.de
oder: persönlich jeden Dienstag im AZ Conni ab 19 Uhr

Infos zur Roten Hilfe:

rotehilfedresden.noblogs.org

Stellungnahme des Sächsischen Flüchtlingsrates zu den Ereignissen in Clausnitz und Bautzen
— vom 7. März 2016

Wir wollen die Vorfälle in Clausnitz und Bautzen nicht unkommentiert lassen und hierzu die Stellungnahme des Sächsischen Flüchtlingsrates e.V. teilen:

 

Presseerklärung zu den Vorfällen in Clausnitz und Bautzen vom 19.02./20.02.2016

Die Ereignisse der letzten Tage lassen einen nach Worten ringen. Mit den rassistischen und fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Clausnitz und den grölenden Rassist*innen in Bautzen ist ein neues Maß an Ekelhaftigkeit erreicht, welches nicht länger klein geredet werden kann. Der tobende Mob vor einer Asylunterkunft in Clausnitz ist das Ergebnis naiver und orientierungsloser Landespolitik der letzten 25 Jahre in Sachsen. Das Anschmiegen an rechtspopulistische Inhalte von AfD und CSU haben die Legitimationsgrundlage für derlei verachtende Aktionen geschaffen. Viel zu lang konnten sich Rassist*innen unbehelligt in Sachsen formieren und strukturieren, während anti-rassistische Proteste kriminalisiert und unter Generalverdacht gestellt wurden, womit es kaum möglich geworden ist, dass sich eine starke und engagierte Zivilgesellschaft bilden konnte. Wenn nun der Leiter der Polizeidirektion Chemnitz, Uwe Reißmann, Geflüchteten und Asylsuchenden eine Mitschuld an den Protesten in Clausnitz gibt, zeigt sich einmal mehr, der „Fisch stinkt vom Kopf her“.

Weiterlesen..

11.03.2016 Demovorbereitung im AZ Conni in Dresden 
— vom 7. März 2016

Feministischer Kampftag, am 12.03.2016 gibt es eine Demonstration in Leipzig unter dem Motto Kämpfe verbinden – Patriarchat überwinden

http://12maerzleipzig.blogsport.de/

Wir wollen uns am 11.03. 2016 am Freitag vor der Demo noch einmal zur Demovorbereitung treffen.
Hier gibt es Platz und Zeit, um zu bauen oder zu basteln – beispielweise Schilder oder Transparente für die Demo am darauffolgenden Tag. Es ist etwas Farbe da, es wäre aber gut, wenn ihr Pappe und ggf. sonstiges Material noch selbst mitbringen könnt. Eine Idee für Leute, die keine Lust auf Schilder mit Sprüchen oder Aussagen haben: Man könnte ja auch auf Feminist_innen bezug nehmen, die einer_m persönlich wichtig sind oder waren und die auf der Demo ‚dabei‘ sein sollen. (Gesicht, Name, Buch, Plattencover, …).
Außerdem wollen wir nochmal singen. Beim cafém am 21.02. haben wir uns bereits den Klassiker ‚Bread and Roses‘ vorgeknöpft und ein paar andere Ideen, auch in Richtung Performance, gab es auch noch. Das sollten wir hier noch abrunden, bestenfalls kommen noch mehr Menschen dazu. Kommt dazu!
Vielleicht denken wir uns gemeinsam noch was ganz anderes aus.
Wenn ihr kurzfristig Fragen zur Demonstration habt, werdet ihr hier eine Antwort finden ab 15 Uhr
AZ Conni (Rudolf-Leonhard-Str. 39, Dresden).

Time to act – Antifaschistischer Jugendkongress in Chemnitz
— vom 4. März 2016

tta_sticker_lila-216x300Vom 01. bis zum 03. April 2016 veranstaltet die "Vernetzung antifaschistischer und antirassistischer Gruppen Ost" einen antifaschistischen Jugendkongress im AJZ Chemnitz.

Alle wichtigen Informationen zum Kongress findet ihr auf dem blog: https://timetoact.noblogs.org/

Wir unterstützen dieses Projekt und dokumentieren zu diesem Zweck den Aufruf:

 

Es ist kalt in Deutschland: Nazis patrouillieren durch die Straßen, tagtäglich gibt es Angriffe auf Geflüchtete und deren Unterkünfte, ständig dasselbe rassistische Stammtischgelaber bei der AfD oder beim örtlichenPegida-Ableger und es steht schon wieder eine Asylrechtsverschärfung an. Wir finden das zum kotzen!

Wenn es euch auch so geht und ihr zusammen mit anderen was dagegen tun wollt, dann kommt zum antifaschistischen Jugendkongress (JuKo) nach Chemnitz!

Weiterlesen..

Gegen die Kriminalisierung linker und alternativer Strukturen!
— vom 25. Februar 2016

In den vergangenen Wochen hat es eine Reihe von Aktionen gegen linke, selbstverwaltete Strukturen in der Bundesrepublik gegeben.

In Berlin haben Mitte Januar über eine Woche lang mehrere Hundert Polizeibeamte das linke Wohnprojekt Rigaer94 und umliegende Projekte und Wohngebäude teilweise mehrfach durchsucht. Dies geschah ohne Durchsuchungsbeschlüsse und unter höchst fadenscheinigen Gründen, insofern überhaupt welche genannt wurden. Insbesondere wurde die Erfolgsaussicht, in einem Ermittlungsverfahren der Berliner Polizei brauchbare Ergebnisse durch die Durchsuchung herbeizuführen, von eben jener schon vor der Maßnahme in Abrede gestellt. Hier wurde besonders deutlich, dass es der Berliner Polizeiführung und dem Innensenator schlichtweg um die Einschüchterung und Kriminalisierung linker Strukturen und Aktivist_innen ging. Auch verdichten sich die Hinweise, dass das politisch unbequeme Projekt geräumt werden soll. Was konkret passiert ist, könnt ihr in der Stellungnahme der R94 nachlesen ( https://rigaer94.squat.net/ ).
Wir senden solidarische Grüße an die Aktivist_innen in Berlin und wünschen Ihnen für die weiteren Auseinandersetzungen mit der Stadt und dem Polizeiapparat viel Ausdauer und Kraft.

Weiterlesen..

Feministischer Kampftag 2016 – Leipzig
— vom 22. Februar 2016

Infos zu dem Tag und zur Anreise aus Dresden gibt es hier: http://12maerzleipzig.blogsport.de/

Kämpfe verbinden – Patriarchat überwinden

Feministische Kämpfe gegen lokale und globale Ausbeutungs- und Unterdrückungsverhältnisse wurden weltweit schon immer geführt.
Auch heute gehen wir gegen diese Zustände auf die Straße und kämpfen nicht nur für ihre Abschaffung, sondern auch gegen ihre Instrumentalisierung.

Es kotzt uns an, dass feministische Forderungen ausgenutzt werden, um rassistische Argumentationen zu unterstützen.
Es kotzt uns an, dass die Sicherheit vor sexualisierter Gewalt erst dann gesellschaftlich thematisiert wird, wenn weiße cis-Frauen betroffen sind.
Uns kotzt es an, dass Menschen, die sexualisierte Gewalt erfuhren, nicht einfach Solidarität und Unterstützung erhalten.
Stattdessen werden sie angewiesen, ihr Handeln, ihre Kleidung und ihr Auftreten zu ändern.

Das ist nicht der Feminismus, für den wir kämpfen. Das ist überhaupt kein Feminismus.

Weiterlesen..

Antirassistisches Fußballturnier am 27.02.2016
— vom 17. Februar 2016

Fuba-Flyer engfuba Flyer back engAchtung Änderung!                 Wir können keine weiteren Anmeldungen annehmen, da das Turnier jetzt schon gut gefüllt ist. Da es bisher keine Anmeldungen für das Minifussballturnier gab, wird das Turnier für die 14-30jährigen auf 10 Uhr vorverlegt!

Am 27.2.16 veranstaltet das AZ Conni und die Gruppe solo ultra in Kooperation mit der Stadtteilrunde Neustadt ein antirassistisches Fussballturnier. Statt finden wird das Ganze in der Halle des SC Borea Dresden e.V.(Jägerpark 12, 01099 Dresden).

Wir möchten zusammen mit Menschen verschiedenster Herkunft Fussball spielen und Spaß haben.

Es wird DJ's geben, die das Ganze mit guter Musik untermalen. Außerdem bieten wir vegane Burger an, um sich zwischendurch zu stärken und es gibt einen Infostand, um sich zu den Themen Rassismus, Flucht und Asyl informieren zu können.

Beginnen soll das Ganze um 10 Uhr mit einem Fussballturnier für die jüngeren Spieler*innen von 4-10 Jahren. Hierbei werden 3 Spieler*innen pro Team benötigt.
Ab 12 Uhr sind die Spieler*innen zwischen 14-30 Jahren gefordert. Hier sollten es 3-4 + 1 Spieler*innen pro Team sein.

Zum Abschluss wird es noch ein Konzert von 2 Dresdner Newcomerbands geben.

Weiterlesen..

Austauschgruppe für vegane Aufstriche
— vom 16. Februar 2016

Hallo, wir möchten Euch einladen, an unserer Austauschgruppe für
vegane Aufstriche etc. teilzunehmen! Das läuft folgendermaßen ab:
immer am 1. Mittwoch im Monat treffen wir uns um 19 Uhr im AZ Conni und
jedeR bringt fünf kleine Gläser (z.B. 125 ml oder 180 ml) mit
Aufstrich mit, den sie bzw. er kurz zuvor hergestellt hat. Im Austausch
bekommt jedeR dann fünf Gläser von anderen Menschen, so dass alle mit
fünf unterschiedlichen Aufstrichen (vorausgesetzt, es kommen mindestens
fünf Leute zusammen) wieder nach Hause gehen. Den Begriff „Aufstrich"
fassen wir aber nicht ganz so eng. Wenn ihr also die anderen mit einem
leckeren Aufs-⁠Brot-⁠Salat, einer Remoulade oder auch einer
selbstgemachten Margarine eine Freude machen wollt, dann ist das auch
super (vegan muss es natürlich sein -⁠ das ist Voraussetzung). Wir
freuen uns auf Euch!

Älter