Demonstration „Raus aus der Scheiße, rein in die Stadt!* – Tröglitz denen, die’s verdienen!“
— vom 27. April 2015

Aufruf zur Demo am 1. Mai 2015 in Tröglitz (Sachsen-Anhalt), 14 Uhr

Der Ablauf der Ereignisse ist bekannt: Anfang März gab der Bürgermeister von Tröglitz im südlichen Sachsen-Anhalt, dem wohl unappetitlichsten Bundesland der Republik, seinen Rücktritt bekannt. Er hatte in den Wochen zuvor versucht, einen pragmatischen Umgang mit der Entscheidung des Landesverwaltungsamtes zu finden, 40 Asylbewerber in dem 2.800-Seelen-Kaff unterzubringen. Vor allem hatte der Bürgermeister – ein gelernter Pfarrer – an die Nächstenliebe der Tröglitzer appelliert. Seine Schäfchen wollten jedoch nicht viel davon wissen: Der Bürgermeister, seine Frau und seine Kinder wurden bedroht, die NPD marschierte regelmäßig durch den Ort und meldete auch eine Kundgebung vor seinem Haus an. Aus der Bevölkerung erhielt er nur wenig Beistand. Der Mann legte sein Amt nicht zuletzt deshalb nieder, weil er seine Familie schützen wollte und ihm auch das Landratsamt kaum Unterstützung zukommen ließ. Sein Rücktritt nützte ihm leider wenig: Er und seine Nächsten stehen seitdem rund um die Uhr unter Polizeischutz. […]

Den vollständigen Aufruf findest du unter http://rausausderscheisse.tumblr.com

Demonstration „Raus aus der Scheiße, rein in die Stadt!* – Tröglitz denen, die’s verdienen!“

1. MAI 2015, BEGINN 14:00 UHR

TRÖGLITZ, SACHSEN-ANHALT (BEI ZEITZ)

Informationen zu Mobilisierungsveranstaltungen, Anreise usw.:
http://rausausderscheisse.tumblr.com/
https://www.facebook.com/raus.aus.der.scheisse

* Zeitz, Merseburg, Weißenfels, Bad Kösen, Querfurt, Naumburg usw. sind trotz ihres Stadtrechts natürlich nicht wirklich Städte – zumindest dann nicht, wenn man von der schönen alten Vorstellung „Stadtluft macht frei“ ausgeht.