Gesucht: Pat*innen für geflüchtete Menschen
— vom 4. Juni 2015

Der sächsische Flüchtlingsrat engagiert sich für den Schutz geflüchteter Menschen und für menschenwürdige Unterbringungsbedingungen in Sachsen. Des weiteren versucht der Flüchtlingsrat die nach Dresden geflohenen Menschen in allen Belangen zu unterstützen und zu begleiten, diese Aufgaben können die Mitarbeiter*innen dieses Vereins leider nicht mehr alleine stemmen. Deswegen ist deine Mitarbeit gefragt!

Geflüchtete Menschen kommen in ein neues Land, sprechen in dem meisten Fällen kein Deutsch und müssen sich allein durch den Alltags- und Behördendschungel Deutschlands kämpfen. Dass dies ganz schön anstrengend und schwierig sein kann, weißt du wahrscheinlich bereits aus persönlichen Erfahrungen.

Wenn du eine Patenschaft übernimmst, geht es in erster Linie darum, Vertrauen aufzubauen. Das heißt, du kannst zunächst einfach die Dinge, die dir Spaß bringen, zusammen mit deiner/deinem Patin/Paten unternehmen! Alles weitere wird sich im Gespräch ergeben. Hab keine Angst vor der Sprachbarriere, das Problem klärt sich meistens von ganz allein!

Wenn du also Zeit hast und motiviert bist, geflüchteten Menschen ihren Einstieg in Dresden zu erleichtern, dann melde dich einfach beim Sächsischen Flüchtlingsrat e.V. auf dem Dammweg 15 in Dresden. Die Menschen, die dort arbeiten, werden dir nochmal genau erklären, was es bedeutet, eine Patenschaft zu übernehmen und mit dir über deine Wünsche und Bedenken sprechen.

Alle Kontaktdaten findest du hier: http://saechsischer-fluechtlingsrat.de/kontakt/